#V185 Blick über den Tellerrand: Vorstellung Samsung Galxy S6 edge im Vergleich mit Apple iPhone 6 (Teil 2)

Samsung hat vor einigen Wochen sein neues Flagship-Gerät Samsung Galxy S6 und Samsung Galxy S6 edge mit Samsung-eigenen Octa-Core-Prozessor Exynos 7 vorgestellt. Beide Smartphones bilden die aktuelle Phoneline an Möglichkeiten, was im technischen Bereich umsetzbar ist. Letzteres Gerät ist mit einem Preis von EUR 840,- auch in der Oberliga anzusiedeln und ordnet sich so deutlich an das iPhone 6 an. Wir nehmen das Samsung heute in unserer Reihe „Blick über den Tellerrand“ in den Fokus und zeigen auch am Ende des Beitrages ein Video zu den wichtigsten Einstellungen bei dem Samsung Galaxy S6 edge. Unser eigenes Video bleibt allerding sin diesem Artikel nicht alleine stehen, denn es wird vom Herstellervideo über das Galaxy S6 edge in 60 Sekunden abgerundet.

Bevor wir beginnen, möchte ich darauf hinweisen, dass es Gerüchte gibt, dass die edge-Serien wieder verschwinden sollen. Hierzu können wir leider keine Bestätigungen finden und gehen davon aus, dass die „edge-Serie“ eine zusätzliche Variante seitens Samsung darstellen soll, ähnlich wie bei Apple die C oder S-Klasse.

Großes Interesse hatte bereits unser Artikel zu dem HTC One mini 2 Vergleich zum iPhone, welches wir im November 2014 veröffentlicht haben. Quartalsweise erscheinen weitere Flagship Produkte auf dem Mobilfunkmarkt, so dass jetzt im Juni 2015 wieder Zeit ist, dem iPhone einen weiteren Mitbewerber zu präsentieren. Die Rede ist vom Samsung Galaxy S6 edge, welches wir Euch bereits in Episode #V183 in einer Auspackzeremonie im ersten Teil vorgestellt haben. Die Form des Samsung fällt auf:

Inspiriert durch die Arbeit von Glasbläsern und Kunstschmieden repräsentiert das SAMSUNG Galaxy S6 edge eine Symbiose aus Glas und Metall. Mit dem weltweit ersten beidseitig gewölbten Display, ansprechenden Kurven und einer strahlenden Glasoberfläche setzt der Besitzer ein eigenes Designstatement.

Daten mit SmartSwitch übertragen

Die Aufgabe ist rasch formuliert: Schnell und einfach Daten von Eurem bisherigen Smartphone auf Euer neues Galaxy Smartphone übertragen. Wie geht dies am besten? Es gibt zwei verschiedene Smart Switch-Versionen: die PC-Version (Smart Switch) und die Version für mobile Geräte (Smart Switch Mobile). Mehr dazu direkt auf der Website „Kinderleicht Daten von einem mobilen Gerät auf ein anderes übertragen„.

Smart Swutsch bei Samsung

Erster Eindruck

Das Samsung Galaxy S6 edge wirkt in der Tat schneller, schärfer und auch gebogen. Die Software (Android 5.0.2 vorinstalliert) scheint perfekt auf die Hardware abgestimmt zu sein. Sprachsteuerung („Hallo Galaxy„) und Fingersensor sind hervorragende Elemente, die sich im Alltagsgebrauch sehr gut unter Beweis stellen. Das 5,1“ AMOLED Display liegt angenehm in der Hand. Gerade die Abrundungen am Rand finde ich sehr interessant, denn sie dienen für weitere Verknüpfungen, um rasch auf Daten und Apps zu zugreifen. Beispielsweise ist somit eine visuelle Kurzwahl für fünf meiner Buddys möglich, die ich in den Einstellungen bestimmen kann. Die Android-Benachrichtigungsleiste (respektive der Information Stream), die in der Werbung so oft gezeigt wird, habe ich in der Kürze des Tests leider nicht aktivieren können, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dies cool aussieht. Die Funktion nennt sich auch Edge Lighting und sieht auf Bildern und in dem Video „S6 in 60 Sekunden“ verblüffend genial aus.

Edge Lighting Samsung S6 edge

Was für das Auge – Schärfe des Displays

Mit 2560 × 1440 Pixel (577 dpi) merkt mein „geschultes“ Auge schon einen Unterschied zu herkömmlichen Smartphones und deren Displays. Die kräftigen Farben und der hohe Kontrast macht sich durch alle Anwendungen dank der AMOLED-Technologie hinweg bemerkbar.

Kameralinsen im Vergleich

Nicht nur die Pixelgröße ist bei der Gegenüberstellung von Kameras in Smartphones entscheidend, sondern viele weitere Features, die wir an dieser Stelle zu Wort kommen lassen möchten. Auch die Lichtstärke sollte beachtet werden, die bei dem SAMSUNG Gerät von f/1,9 ein absoluter Spitzenwert bei Smartphone-Kameras darstellt. Die Auflösung selbst beträgt 16 Megapixel und wenn ich Euch nun verrate, dass auch Filme in 4K aufgenommen werden können, seid ihr wieder mit mir… lasst uns einen Vergleich der Kameras (iPhone versus Samsung)  durchführen: Das Ziel ist es bei diesem Vergleich, ein und dasselbe Objekt bei den gleichen Lichtbedingungen zu fotografieren. Daher warten wir einen schönen Nachmittag ab, an dem die Sonne ganz oben steht und auf bestimmte Grünflächen scheint, die von einem blauen Auto für das Farbspektrum ummantelt wird.

Vergleich iPhone Kamera zu Samsung Kamera - Gartenaufnahme

Die Rückkamera des iPhone 6 bietet 8MB und schiesst Bilder in einem Format von 3264×2448 Pixel, so dass ein Foto in der JPEG-Komprimierung um die 3,9MB gross ist. Im direkten Vergleich zu der Frontkamera des Samsung Galaxy S6 edge werden gleich 16MB geboten, welche Bilder in einem Format von 5312×2988 zulässt. Bei einer JPEG-Komprimierung sind die Bilder dann um die 9,2MB gross.

Vergleich Samsung Kamera zu iPhone Kamera - Gartenaufnahme

Mein negativer Punkt – Speichermanagement

Das Samsung hat sich bisher damit ausgezeichnet, eine Speichererweiterung zu besitzen und somit günstig Speicher aufzurüsten. Dies wird ohne einen SD-Slot nicht mehr möglich sein. Damit verzichtet der Hersteller SAMSUNG das erste Mal auf den beliebten SD-Slot bei seiner Galaxy-Serie. Warum? Weil sie es können und das Standardmodell gleich mit 32GB auftrumpft. Eine weitere Version mit 64GB und 128GB wird es auch geben. Allerdings dürften sich hier die Aufpreise an jene vom Apple iPhone 6 anlehnen.

An dieser Stelle könnte ich die Inhalte aus dem englischen Video ebenfalls niederschreiben, aber lasse die PR-Sprache lieber wirken, wobei ich positiv erwähnen mag, dass in den 60 Sekunden wirklich nur die puren Fakten erwähnt sind.  

Fakten und Daten der beiden Geräte

Eine tabellarische Übersicht soll die Unterschiede verdeutlichen.

Smartphone iPhone 6 Galaxy S6 edge
Bildschirm 4,7 Zoll, Retina HD

5,1 Zoll, sAMOLED

Prozessor A8 Chip mit 64-Bit Architektur

64bit Octa Core, Exynos 7420

OS iOS 8.3 Android 5.0 Lollipop
Speicher 16 GB (64GB/128GB) interner Speicher und keinen microSD Slot 3GB RAM + 32 GB interner Speicher, kein microSD Slot
MicroSD Unterstützung Nein Nein
Größe & Gewicht 138.1 x 67,0 x 6.9 mm, 129g 142.1 x 70.1 x 7 mm, 132g
Kamera Rück: 8MP, Front: 1,2MP Rück: 16MP, Front: 5MP
Videoaufnahme 1080p HD@30/60fps 1080p HD@30/60fps
Verbindungen 3.5 mm Stereo Audiobuchse, GSM/EDGE, UMTS/HSPA+, NFC (nur für ApplePay, Bluetooth 4.0, WiFi: 802.11a/b/g/n/ac WLAN 3.5 mm Stereo Audiobuchse, NFC1,Bluetooth 4.1, Infrarot Sender, HSDPA, HSUPA, LTE Cat6,802.11a/b/g/n/ac WLAN, MHL TV-Ausgang
Sensoren TouchID, Barometer, 3-Achsen-Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Umgebungungslichtsensor Annäherungssensor,
Digitaler Kompass,
Digitaler Kompass (Gyroskop), Lagesensor,
Lichtsensor
Batterie  1810 mAh 2600 mAh
Kratz- und Wasserabweisend nein nein
Art Sim-Karte Nano-SIM Nano-SIM
Anschluss an Strom Lightning microUSB 2.0
Preis (ohne Vertrag), 16GB EUR 699,- EUR 849,-

Fazit zum Samsung Galaxy S6 edge versus iPhone 6

Das SAMSUNG S6 hat eine Reihe an Funktionen, die mir als kreativen Kopf sehr gut gefallen. Angefangen von der Form über das Edge Lighting bis hin zur schier perfekt abgestimmten Symbiose zwischen Soft- und Hardware. Leider haben sich die damaligen Vorteile wie SD-Slot aber in der Revision erübrigt. Auch der Akku hat bei uns lediglich nur einen Tag gehalten, was aber auch auf das leistungsstarke QHD-Display zurück zuführen ist. Das wird wiederum vom Hersteller durch einen Schnell-Ladeadapter und der Qi-Fähigkeit (kabelloses Laden) ausgeglichen.

Dieses Gesamtpaket beweist gegenüber dem eher soliden und sehr gut entwickeltem iPhone, dass der Mobilfunkmarkt noch weitere Ideen und Innovationen zulässt. Gerade die Edge-Variante hat mich mit den Zusatzoptionen überzeugt und mir wieder viel Spaß beim Testen eines Smartphones beschert. Damit beweist das Samsung gegenüber dem iPhone deutlich mehr Mut und ist in der Gesamtbetrachtung auch das beste Android-Gerät auf dem Markt, welches sich leistungsstark und mit erhobener Brust dem iPhone zeigt. Als Apple-Nutzer wird man allerdings weiterhin beim iPhone bleiben, denn mit jedem iOS-Update wird Stabilität, Performance und Leistungsumfang angepasst und gesteigert. Es bleibt auch eine Überzeugungsfrage: Will der Nutzer ein offenes oder geschlossenes System nutzten? Welche weiteren Komponenten hat der Nutzer in Betrieb? Wer diese beiden Fragen ehrlich beantwortet, wird sich rasch für das iPhone 6 oder Galaxy S6 edge entscheiden können. Beide Geräte sind schön und repräsentativ, so dass Sie sich sowohl für das private als auch geschäftliche Umfeld eignen.

Video zum SAMSUNG Galaxy S6 edge versus iPhone 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.